“… einfach zuviel der Information über die Homosexualität!”

Ich stand gestern anlässlich des Tuntenballs vor dem Hirscheneck und beobachtete die ankommenden Tunten, die Kostüme und Frauen. Immer mehr Heteros und Heteropärchen nehmen daran teil. Bei gewissen Männern ist der Tuntenball schon zu einer Art „Initiationsritus“ geworden, und das ist auch gut so! :P

Es gab natürlich auch Gelegenheiten zur Diskussion. Und da ist mir eine Bemerkung aufgefallen, die nur selten ausgesprochen wird: „Hilfe, das ist mir jetzt zuviel der Informationen…“

Es ist mir wieder einmal bewusst geworden, wie sehr sich Heteros um das Thema Homosexualität herumdrücken und sich davon fernhalten! Sie glauben immer, es betrifft sie nie im Leben! Kommt dann ein Schwuler und befasst sich ernsthaft ihnen gegenüber damit, sind sie völlig überfordert…

Das Missliche daran ist, dass so viele homosexuell aktive Männer und offen Schwule darauf Rücksicht nehmen, ja sogar ihre Gesellschaftspolitik daran anpassen. Das Dumme daran ist nur, dass sie dadurch nichts, oder nur sehr wenig ändern in der Gesellschaft! Wir lassen uns zu oft zurückdrängen mit der Begründung: Ach, ich habe nichts gegen Schwule, aber es interessiert mich auch nicht!

Natürlich erwarten Heteros aber, dass wir Homosexuellen uns für ihre Fickpartnerinnen interessieren. Wir lesen darüber sogar im Sportteil der Zeitungen. Nur bei den Börsenkursen kann schwul noch sicher sein, nichts darüber lesen zu müssen! :P

Aber selbstverständlich haben Heteros und Heteras dann immer genug Zeit, wenn sie über einen Schwulen herziehen, oder ihn verdächtigen können! Und viele von ihnen haben dann “plötzlich” grosse Probleme, wenn es um ein coming out geht, oder jemand zwangs-ge outet wird… Sowas kann IHNEN ja nie im Leben passieren. Und in ihrer Familie gibts das eh nicht…    Peter Thommen_61

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.