Tuntenball statt Madonnenkult!

Vor über zwanzig Jahren hatten in Basel immer gewisse Lokale über die „hohen“ christlichen Feiertage offen! Damit die „Einsamen“ auch eine gute Stube hatten…

Auch die gay Lokale profitierten von dieser Ausnahmebewilligung. Und da es auch keine Tanz- und Unterhaltungsveranstaltungen gab, sassen die Gays – nach dem Ritual mit der Familie – zu später und bis zu früher Stunde in den Schwulenbars.

An keinem Anlass klaffte das schwule Leben und das bürgerliche Familienritual immer so weit auseinander wie an Weihnachten. Dem Fest der Liebe und des Glaubens daran…

Madonna hatte das Knäblein geboren, was ja nun angebetet wurde. Ich denke, dies ist die übergeschnappte Form von Kinderliebe! Nicht alle Mütter sind mit ihren Kindern glücklich und fast alle von denen verklemmen es mit aller Gewalt. Frauen und Mütter, die ihre Kinder umbringen, sind selten ein grosses Thema in den Medien…

Grosses Thema hingegen waren immer die Schwulen! Mal wurden sie ausgeraubt, mal ermordet. Und die Heterosexuellen und Bisexuellen huschten durch gesellschaftliche Vorhänge und zweifelhafte Milieus.

Und nicht alle Mütter und Ehefrauen sind glücklich, wenn sie die Homosexualität ihrer Angehörigen akzeptieren sollten! Und auch Gott hasst angeblich alle Schwuchteln (sh. im PDF S. 3!)

Nun konnte mann auch selber Madonna spielen, die Frau in sich entdecken und ein fröhliches Fest feiern – an Weihnachten. Statt Esel und Kuh, die heiligen drei Könige und nur einer Madonna, stiefelten mehrere davon und höchst feierlich in den Keller des Hirscheneck hinab. Die Veranstaltung war am Anfang ja illegal. Ja und auch Esel und Kühe sind dabei, wenn mann es nicht so genau nimmt! 😛

Seit 23 Jahren veranstaltet Ronny diesen Tuntenball im Hirscheneck. Bis heute ist er sogar darüber hinaus gewachsen. Im Bermuda-Dreieck zwischen L39, der Ihrsinn-Bar (ex Dupf) und dem Lindenberg sind Heteros und Homos jeden 25. Dezember unterwegs! Sogar die alten Tanten aus dem Letzten Jahrhundert, wie Tina Lord, sind noch immer dabei!

Peter Thommen, Basel

Bericht vom Tuntenball 1992 im Thommens Senf 12-92

Videospeech von Gene Robinson, anglikanischer Bischof von New Hampshire und gay – zu Kindern und Jugendlichen!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.