Archiv der Kategorie: Gedanken in die Zeit

spontanes, reflexives

nach der Wahl ist vor der Wahl!

PolitikerInnen wollen immer unsere Stimme – vor den Wahlen. Nachher hören wir für 4 Jahre nichts mehr von ihnen. Ich erinnere mich an die Wahlen vor etwa fünfundzwanzig Jahren in Basel. Regelmässig vor dem Termin tauchten verschiedene schwule Kandidaten im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit, Geschichte, Linke und die HS, Schwulenpolitik | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

11. Oktober: ein outingTag für Queerwesen?

Seit 1988 wird der elfte Oktober als “coming out Tag“ in den USA begangen. Damit werden verschiedene Ziele um das „Herauskommen aus dem Schrank“ verfolgt. Dani Wiedmer machte 1991 den Tag und das Logo mit dem Magazin „Anderschume Kontiki“ (1985-2004) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit, Schwulenpolitik, Sexismus | Kommentare deaktiviert für 11. Oktober: ein outingTag für Queerwesen?

50 Jahre öffentliche Gegenwehr

Wie Schwule, Lesben und Transvestiten* 1969 in New York zum Widerstand fanden. Ich war damals in einer Buchhändlerlehre in Basel und entdeckte die „geheimen“ Treffpunkte der Männer, die Sex mit Männern suchten, von denen ich in dem Vorort, in welchem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Gedanken in die Zeit, Recht, Schwulenpolitik | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Wem gehört der CSD/die Pride?

Aus vielerlei guten Gründen „gehört“ der Anlass nicht mehr nur den Schwulen und Lesben. Bisexuelle und Andere sind nun auch am Ort! Allein die Schwulen sind diejenigen, die in der letzten Zeit damit „angemacht wurden“ sie würden alle anderen ausgrenzen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit, Schwulenpolitik | Kommentare deaktiviert für Wem gehört der CSD/die Pride?

wenn Türen zu gehen, sollen sich andernorts wieder welche öffnen…

Ich habe noch Zeiten erlebt, in welchen der Zutritt zu Räumen, in welchen Männer unter sich sind, strikt reglementiert und abgeschieden von der Gesellschaft war. Ausser den Pissoirs natürlich! 😉 Ich habe auch die Zeiten erlebt, in welchen Räume für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit, Sexualität | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für wenn Türen zu gehen, sollen sich andernorts wieder welche öffnen…

KeineR feiert die Geburt eines Schwulen

Eine interessante Frage im Hinblick auf die Erwartungen der Leute. Wenn ein Kind geboren wurde, wird das gefeiert im Hinblick auf tausend Erwartungen der Angehörigen. Wenn ein Jahr „geboren“ wird, feiert unsere Kultur die erwartungsvolle Leere und nichts anderes. Aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für KeineR feiert die Geburt eines Schwulen

“Der Tempel isch wäg!”

Ich sage immer wieder, dass jede Gruppengemeinschaft ihren Versammlungsort braucht. Die Juden die Synagoge, die Christen die Kirche und die Moslems die Moschee. Auch die Schwulen brauchen einen Ort wo sie sich treffen können. Zum Klönen, zum Feiern, um sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit, Geschichte | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für “Der Tempel isch wäg!”

Das schwule Auge!

Ich habe in der ersten Ausgabe der Buchreihe „mein schwules Auge“ einen interessanten Briefwechsel zwischen den HerausgeberInneN und einem Fotografen gefunden (Nr. 1/2003, S. 4-9). Er dreht sich darum, ob es eine besondere „schwule“ Sicht auf den Mann gäbe. Es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Das schwule Auge!

Der KREIS darf sich nicht schliessen!

Die Geschichte der legendären „Vereinigung“ und daraus hervorgegangen die romantische und vorbildliche Ehe von Röbi und Ernst, ist ein guter Einblick in unsere – ahem UNSERE – Vergangenheit und Genealogie. Ja, Genealogie, denn die Jungen von heute sind unsere Söhne … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit, Schwulenpolitik | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Der KREIS darf sich nicht schliessen!

Nationalrat HIRNLAPPEN

Wir sollten nicht immer wieder Toni Bortoluzzi wie einen Eber durch die Medien jagen. Was er in der Schule und im Leben nicht gelernt hat, das wird er nie mehr aufholen können! Bei “Bildungsdirektor” Oskar Freysinger ist das genauso! Peter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit, Sexismus | Schreib einen Kommentar