Archiv der Kategorie: Gedanken in die Zeit

spontanes, reflexives

Wem gehört der CSD/die Pride?

Aus vielerlei guten Gründen „gehört“ der Anlass nicht mehr nur den Schwulen und Lesben. Bisexuelle und Andere sind nun auch am Ort! Allein die Schwulen sind diejenigen, die in der letzten Zeit damit „angemacht wurden“ sie würden alle anderen ausgrenzen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit, Schwulenpolitik | Kommentare deaktiviert für Wem gehört der CSD/die Pride?

wenn Türen zu gehen, sollen sich andernorts wieder welche öffnen…

Ich habe noch Zeiten erlebt, in welchen der Zutritt zu Räumen, in welchen Männer unter sich sind, strikt reglementiert und abgeschieden von der Gesellschaft war. Ausser den Pissoirs natürlich! 😉 Ich habe auch die Zeiten erlebt, in welchen Räume für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit, Sexualität | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für wenn Türen zu gehen, sollen sich andernorts wieder welche öffnen…

KeineR feiert die Geburt eines Schwulen

Eine interessante Frage im Hinblick auf die Erwartungen der Leute. Wenn ein Kind geboren wurde, wird das gefeiert im Hinblick auf tausend Erwartungen der Angehörigen. Wenn ein Jahr „geboren“ wird, feiert unsere Kultur die erwartungsvolle Leere und nichts anderes. Aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für KeineR feiert die Geburt eines Schwulen

“Der Tempel isch wäg!”

Ich sage immer wieder, dass jede Gruppengemeinschaft ihren Versammlungsort braucht. Die Juden die Synagoge, die Christen die Kirche und die Moslems die Moschee. Auch die Schwulen brauchen einen Ort wo sie sich treffen können. Zum Klönen, zum Feiern, um sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit, Geschichte | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für “Der Tempel isch wäg!”

Das schwule Auge!

Ich habe in der ersten Ausgabe der Buchreihe „mein schwules Auge“ einen interessanten Briefwechsel zwischen den HerausgeberInneN und einem Fotografen gefunden (Nr. 1/2003, S. 4-9). Er dreht sich darum, ob es eine besondere „schwule“ Sicht auf den Mann gäbe. Es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Das schwule Auge!

Der KREIS darf sich nicht schliessen!

Die Geschichte der legendären „Vereinigung“ und daraus hervorgegangen die romantische und vorbildliche Ehe von Röbi und Ernst, ist ein guter Einblick in unsere – ahem UNSERE – Vergangenheit und Genealogie. Ja, Genealogie, denn die Jungen von heute sind unsere Söhne … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit, Schwulenpolitik | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Der KREIS darf sich nicht schliessen!

Nationalrat HIRNLAPPEN

Wir sollten nicht immer wieder Toni Bortoluzzi wie einen Eber durch die Medien jagen. Was er in der Schule und im Leben nicht gelernt hat, das wird er nie mehr aufholen können! Bei “Bildungsdirektor” Oskar Freysinger ist das genauso! Peter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit, Sexismus | Hinterlasse einen Kommentar

Warten auf den Odem eines Mannes

… auf dass der Alltag einer grossen Liebe weichen möge! Der überwiegende Teil des Lebens eines homosexuell empfindenden Mannes besteht aus WARTEN! Schwule warten auf alles Mögliche: auf einen Spielkameraden der ihnen gefällt, auf den ersten Sex, darauf immer wieder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit | Hinterlasse einen Kommentar

kein Sex ohne Kinder! *

Ein Beitrag zur ideologischen Auseinandersetzung. Es ist auffällig, wie in der Heterrorgesellschaft der politische Kampf um Kinder – ihre Zeugung und ihre zeugungslose, mechanische Produktion, sowie um „ihre Sexualität“ und ihre Asexualität immer skurrilere Formen annimmt Der Hauptteil des Themas … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit, Recht, Sexismus | Hinterlasse einen Kommentar

Homo-Ehe, Liebes Geschichten…

Ich habe in den letzten Jahrzehnten den Eindruck gewonnen, gewisse Männer und Frauen wollten vor dem endgültigen Verschwinden der heterosexuellen Ehe auch noch etwas davon erhaschen. Anders kann ich mir den „unbedingten Wunsch nach Gleichstellung“ nicht erklären. Dabei hat die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken in die Zeit, Sexismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar